Stress

Stress gehört zum Leben, egal ob es sich um negativen oder positiven Stress handelt. Getrost kann man sagen, dass wir Stress zum Leben brauchen.

Hypnose gegen Stress ist empfehlenswert

Stress treibt uns an, motiviert und bewirkt, dass wir uns selbst weiterentwickeln. Ab und zu in eine stressige Situation zu kommen, lehrt uns, besser mit Belastungen fertigzuwerden. So entwickeln wir unsere persönlichen Bewältigungsstrategien und „füttern“ unsere Ressourcen. Wir werden emotional widerstandsfähiger.

Auf die Umstände, die Persönlichkeit und die Einstellungen kommt es an, ob und wie wir die stressauslösenden Momente bewerten und mit ihnen umgehen. Schaffen wir es, einen gesunden Ausgleich zwischen Stress, Belastung und Erholung herzustellen, sind wir robuster und um einiges entspannter.

Ohne Stress wird es langweilig

Nicht nur ein vollgepfropfter Arbeits- und Familientag kann an den Nerven zerren, sondern auch das sprichwörtliche „sich zu Tode langweilen“ stresst. Im Berufsleben erfährt so manche*r, wie schwer Unterforderungen und langweilige Arbeitstage zu ertragen sind. Schleichend verliert man die Sinnhaftigkeit. Die Arbeit hinterlässt den schalen Geschmack der Sinnlosigkeit. Jedoch müssen wir Sinnhaftigkeit und Freude empfinden, um Zufriedenheit zu spüren. Der Frust steigt und die Anstrengungsbereitschaft sinkt. Das Gefühl nutzlos und wertlos zu sein, keimt auf und verfestigt sich – manchmal gepaart mit Wut auf den monotonen Arbeitstag. Abwechslung und Herausforderungen bleiben verwehrt. All dies kann enorm stressen und ähnliche Symptome wie ein Burnout hervorbringen.

Stress lässt den Blutdruck ansteigen

Stress fordert uns heraus, bringt uns an Grenzen. Ein Zuviel an Hektik, Anspannung, Auseinandersetzung, Aufopferung und übersteigerten Selbstansprüchen kann uns an den Rand der Belastungsgrenze führen. Dauerbelastung gleich Dauerstress gleich Kontrollverlust. Die Bewältigung des Alltages stellt plötzlich eine enorme Anforderung dar. Liebgewordene Freizeitbeschäftigungen werden als Bürde angesehen. Die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung nimmt zu, ohne Erfüllung zu finden.

Körperliche und seelische Signale melden sich in Form von anhaltender Müdigkeit, gereizter Stimmung, Schlafschwierigkeiten, immer wiederkehrenden Infekten, Blutdruckhochdruck, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Lustlosigkeit.

Wird die Notbremse nicht gezogen, werden die Ursachen der eigenen – meist unbewussten – Durchhalteparolen nicht wahrgenommen, betrachtet und verändert. Es kann zu einem psychischen und körperlichen Erschöpfungszustand kommen, der viel Zeit benötigt, um zu heilen.

Stress reduzieren mit Hypnose

In hypnotischer Trance nimmt man sehr schnell wahr, wie unangenehmer Stress gemildert wird, und eine wohltuende Entspannung an seine Stelle tritt. Es ist ein Erleben tiefer Entspannung und unmittelbarer Stressreduktion.

Selbstverständlich kann selbstorganisatorische Hypnose weitaus mehr bewirken. Die Stärke dieser Hypnosemethode liegt in der Ursachen- und Funktionsfindung.

Sie lernen zu verstehen, welche (Lebens-)Geschichte, Erfahrungen und Emotionen Ihren Umgang mit Stressoren beeinflussen. Mit dem neu gewonnen Verständnis können individuelle Bewertungs- und Stressmuster erkannt und verwandelt werden. Einem gesunden Umgang mit Stress werden die Tore geöffnet.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123573/Studien-Stress-und-psychische-Probleme-haben-in-der-Pandemie-zugenommen